Aufruf zur Kundgebung am Donnerstat, dem 13. Dezember

11.12.2012
Aufruf zur Kundgebung am Donnerstat, dem 13. Dezember

Liebe Eltern, Großeltern, Schüler, Sympathisanten, Lehrer und Förderer,

Das HSKD ist immer noch in Not.

Entgegen der Presseberichte steht die endgültige Zusage der Stadt für die Zuschusserhöhung weiterhin aus. Viel Aufklärungsarbeit ist weiterhin nötig. Der Kulturausschuss entschied am 30.11.2012 dem Erhöhungsbetrag zu zustimmen. Darüber freuen wir uns und sind dafür dankbar. Aber:

Nun müssen der Finanzausschuss der Landeshauptstadt UND der Dresdner Stadtrat dem Erhöhungsgesuch zustimmen. Dafür wollen wir kämpfen!

Mit großer Lust unsere Wünsche singen; mit Plakaten unsere Forderungen, mit Tanzbewegungen unsere Wünsche dramatisch zeigen, mit Instrumenten lautstark unsere Qualität zeigen, mit Händeklatschen unsere Stärke zeigen, mit einer Vielzahl von Teilnehmern, die die Bedeutung des HSKD den Stadträten vor Augen führt. Die Musikschule hat eine zu kleine Lobby in der Stadt, lassen Sie uns das gemeinsam ändern.

Schließen Sie sich an! Bringen Sie Freunde und Sympathisanten mit, um den Stadtrat zu überzeugen!

Bringt Transparente mit, um der Sache sichtbar Ausdruck zu verleihen. Macht sichtbar, dass wir eine langfristig sicher finanzierte Musikschule möchten. Macht deutlich, dass ihr die Orchester und Ensembles braucht in der bestehenden Qualität. Beachtet bitte die Rückseite des Kundgebungsflyers, bringt Rhythmusinstrumente mit!

Herzlichen Dank und viele Grüße

die Elternvertretung des Heinrich-Schütz-Konservatoriums

Download Flyer - Mehr Information

Das SBO-Probenlager 2012

30.11.2012
Das SBO-Probenlager 2012
Auch dieses Jahr zogen wieder die Klänge des Sinfonischen Blasorchesters ins Winfriedhaus in Schmiedeberg ein. Das traditionelle Probenlager hatte begonnen. An drei Tagen war proben, proben und nochmals proben angesagt, bevor es für die Schüler unter uns in die lang ersehnten Herbstferien ging. Doch dieses Jahr stand ein besonderes Highlight an, am Sonntag ging es nachmittags nach Děčín, um dort im Bibliothekssaal des Schlosses ein Benefizkonzert für die Christliche Schule Nativirty zu geben.

Freitag

Das Probenlager begann am späten Nachmittag mit einer Gesamtprobe, zu der bis auf ein paar Bummler alle pünktlich an ihren Plätzen saßen. Danach ging es an den Bezug der Zimmer und den Kampf um das beste Bett. Zur Erholung und zum Kräfte sammeln für die zweite Gesamtprobe, gab es erst einmal Abendessen. Bei der üblichen Kennenlernrunde gab es dieses Jahr ein neues Spiel. Jeder musste sich aus den rumgehenden Gummibärchentüten so viele nehmen wie er wollte (ohne zu wissen wofür die Anzahl steht). Die Menge variierte dabei zwischen einem und dreißig Gummibären. Pro genommenen Gummibär musste jedes Orchestermitglied einen Fakt über sich erzählen.

Samstag

Der Samstag stand im Zeichen der Satzproben, dabei kümmerte sich Frau Strauchmann um die Klarinetten, Herr Schumann um die Trompeten, Herr Novikov um die Hörner und Euphonien, Clemens um die Altsaxophone und Frau Warm um die Flöten und die Oboe. Der Rest wurde von Herrn Jurisch höchstpersönlich „gequält“. In den Pausen konnte man sich beim Tischtennis und Volleyball spielen auspowern. Nach dem Abendessen gab es noch eine Gesamtprobe, um für das Konzert am nächsten Tag fit zu werden.

Sonntag

Der Tag des großen Auftritts in Decin war gekommen. Doch bevor es mit dem Bus zum Auftrittsort ging, war noch eine Gesamtprobe angesetzt. Dann wurde alles zusammengeräumt und in das Instrumentenauto gequetscht. Nach dem Mittagessen ging es für die Musiker gut gestärkt im Reisebus durch ein stark vernebeltes Tschechien nach Decin. Kaum angekommen wurden die Musiker erneut verköstigt, diesmal von den Eltern der Christliche Schule Nativirty. Dieses Festmahl werden Alle lange in Erinnerung behalten. Das Konzert im komplett renovierten Bibliothekssaal war ein voller Erfolg und hat sowohl den Zuhörern als auch den Musikern großen Spaß gemacht. Das SBO konnte seine am Wochenende hart erarbeiteten Stücke endlich aufführen. Zum krönenden Abschluss bekamen Alle von den tschechischen Schülern mit Symbolen versehene Elbsteine, welche als Glücksbringer dienen sollen. Völlig K.o. ging es dann zurück nach Dresden.
Dieses Probenlager wird wohl Allen lange in Erinnerung bleiben.

Zur Galerie

Danke Leipzig!

05.06.2012
Danke Leipzig!
Zu Gast bei dem Sinfonischen Blasorchester der Musikschule „J. S. Bach“ Leipzig.

Am 02. Juni 2012 folgten wir der Einladung des Leipziger Orchesters, um gemeinsam auf dem  Stadtfest der Messemetropole zu musizieren. Nach planmäßiger Zugfahrt und kurzem Spaziergang durch die Stadt, wurden wir von den Leipzigern herzlich empfangen. Die gemeinsame Probe hat uns alle positiv überrascht. Überwältigt vom Sound und der Homogenität des Zusammenspiels, zog es uns förmlich zur Bühne. Nach einem üppigen Mahl (Danke liebe Leipziger, Ihr versteht es zu feiern!), ging es zum Auftrittsort. Perfekte Bedingungen: „traumhaftes Wetter, aufgeschlossenes Publikum, zwei musizierfreudige Orchester, professionelle Ton- und Übertragungstechnik“! Kein Wunsch blieb offen. Es war ein Fest! Ein Dankeschön an den Leipziger Orchesterleiter Herrn Thoß und seine Musikerinnen und Musikern für diesen wunderbaren Tag! Auf bald in Dresden!

Zur Galerie

SBO im Kalender des HSKD

31.01.2012
SBO im Kalender des HSKD
Das SBO ist mit einem Bild auf der Juli-Seite des HSKD-Kalenders zu sehen.

Landschaften - At The Break Of Gondwana

24.01.2012
Landschaften - At The Break Of Gondwana
Herzliche Einladung zum Jahreskonzert.

Das Sinfonische Blasorchester und sein Nachwuchsorchester am Heinrich-Schütz-Konservatorium lädt Sie recht herzlich zum Jahreskonzert am 11. März in das Internationale Congress Center Dresden ein.

Zum Termin